Das Bo.T Gütesiegel

Mehr als 140 Menschen aus dem Bereich der Altenpflege nahmen im Ramschwagsaal in Nenzing an der Verleihung des Gütesiegels für Bewohnerorientierte Tagesgestaltung (kurz Bo.T) durch LR Greti Schmid teil. 
Ins Rollen kam dieses österreichweit einzigartige Projekt durch die vier Pflegeheime/Sozialzentren Frastanz, Lauterach, Nenzing und Satteins. Die vielen schon bestehenden Beschäftigungsmöglichkeiten und Tagesaktivitäten sollten in einem gemeinsamen Leitbild festgehalten werden um diese auf Wirksamkeit und Nutzen prüfen zu können und dadurch die Wertigkeit der Tagesgestaltung zu heben und auf lange Sicht zu garantieren.
Dem über zwei Jahre dauernden Projekt standen zwei professionelle Projektbegleiter mit Rat und Tat zur Seite. Nach einer Bestandsaufnahme wurden Ziele festgelegt, ein Konzept erstellt und nach mehreren Testphasen das Projekt mit dem Gütesiegel Bo.T abgeschlossen.
Ein Grund an diesem großen Interesse war sicherlich auch die Gründung der ARGE Bo.T unter dem Dachverband IGK (Institut für Gesundheits- und Krankenpflege) Vorarlberg. Diese Plattform soll allen interessierten Institutionen eine Austauschmöglichkeit für Erfahrungen bieten, den Nutzen von gemeinsamen Strukturen sowie die Qualitätssicherung ermöglichen und letztlich eine Aufwertung der Tagesgestaltung in den Heimen erzielen.
Der Höhepunkt des Abends war die Überreichung der Gütesiegel durch LR Greti Schmid und die Vorstandsvorsitzende des IGK Franziska Fink, an die Bürgermeister und Heimleiter der mitwirkenden Gemeinden. Gleichzeitig wurde eine Holzskulptur des heimischen Holzkünstlers Peter Andres überreicht, auf welcher der alte Mensch symbolisch in Form von Ringen in den Mittelpunkt gerückt wird.
An den Informationsständen der einzelnen Heime konnten sich interessierte Teilnehmer ein Bild über die Bo.T machen und sich mit Projektmitarbeitern austauschen.
Ein Stehbuffet bildete den gemütlichen Ausklang dieser sehr gelungenen Projektvorstellung und Gütesiegelverleihung.